Musikverein Mühlbach

Der Verein

JoM = Musikverein Mühlbach: wieso eigentlich JoM, wird sich der eine oder andere fragen. Die Abkürzung hat etwas mit unserer Geschichte zu tun, wenn man bei einem Verein, der gut siebzehn Jahre alt ist überhaupt von Geschichte sprechen will.

Bei unserer Gründung im August 1999 hatte der Verein rund 15 aktive Musiker, die fast alle sehr jung waren. Deshalb sollte dieses „jung sein“ auch im Namen auftauchen, zumal wir im Grunde ein Jugendorchester waren, ohne dass es dazu ein Stamm- oder Seniorenorchester gegeben hätte. Deshalb nannten wir uns „Musikverein Jugendorchester Mühlbach“, kurz JoM.
Die Entwicklung in den nächsten Jahren war rasant, so dass wir 2003 auch unseren Namen anpassen mussten. Wir heißen jetzt ganz normal „Musikverein Mühlbach“, die Abkürzung wollten unsere Musiker aber nicht ablegen.

Derzeit haben wir rund 200 Mitglieder darunter über 80 aktive Musiker aller Altersgruppen. Neben dem Stammorchester mit rund 40 Musikern gibt es noch das Schülerorchester "Die wilden Töne"
mit 10 Musikern, sowie ein Jugendorchester mit rund 30 Aktiven. Der Übergang zwischen den Orchestern ist fließend, manche Musiker spielen deshalb auch in zwei Orchestern parallel.
Der Rest sind Kinder in der Ausbildung am Instrument, die nach und nach in die Orchester integriert werden.

Das Niveau kann sich auch sehen lassen: unser Jugendorchester hat bei Wertungsspielen der letzten Jahr stets in der Mittelstufe sehr gute Noten erhalten und das Stammorchester spielte bei den Konzerten der letzten Jahre fast nur Oberstufen- und Höchststufenstücke. So traten wir beim letzten Wertungsspielen trotz unseres niedrigen Durchschnittsalters logischerweise in der Oberstufe an und erreichten auf Anhieb die Note „Sehr gut“. Diese Leistungen sind ohne Zweifel das Werk unseres Dirigenten Manfred Pasker, der die Musiker jeder Alterstufe immer wieder zu Höchstleistungen motivieren kann.

Natürlich gibt es bei uns auch noch was anderes als Musik. Unsere aktive Jugendleitung gestalten übers Jahr ein abwechslungsreiches Programm, das vom Basteln für die Kleinen, über Radtouren, Schwimmbadbesuche, Rallyes, Zeltfreizeiten bis hin zu einer jährlichen Musik- und Skifreizeit reicht.

Übrigens, den Nachwuchs bilden wir überwiegend selbst aus. Von der „Musikalischen Früherziehung“ (ab 3 Jahren), über den Blockflötenunterricht, bis zur vereinsinternen Ausbildung am Instrument reicht die Palette. Auch mit der Grundschule am Ort gibt es seit Oktober 2004 ein Dauerkooperation, die sehr erfolgreich begonnen hat und zum Ziel hat in zwei Jahren ein „Klassenorchester“ aufzubauen, in dem möglichst jeder Grundschüler auf allen gängigen Blasinstrumenten mindestens fünf Töne spielen kann. Dieses Minimalziel wird seit Jahren deutlich übertroffen, was die gelegentlichen Auftritte der Grundschüler stets bewiesen haben.

Zusammen mit der Grundschule haben wir bereits sieben Mal ein Kindermusikal aufgeführt, bei dem Musiker unseres Vereins mit den Instrumenten begleiten und Kinder der Schule singen und spielen. Alles live natürlich.

Nachdem wir die ersten Jahre in dem Gewerbebetrieb eines Vereinsmitglieds untergebracht waren, diesen aber aufgrund einer notwendigen Eigennutzung nicht mehr belegen durften, konnten wir dank der Unterstützung der Stadt Eppingen im November 2009 in das ehemalige  Kleintierzüchterheim  einziehen, das wir renoviert und zu einem tollen und funktionsfähigen Vereinshaus umgebaut haben.

Stand: März 2016